GSB 7.1 Standardlösung

Flyer und Broschüren

Für Sie kompakt zusammengestellt

Sie möchten sich über ein Thema kompakt informieren? Wir haben unsere Therapien und weitere Hilfen in einzelnen Flyern für Sie zusammengestellt. Möchten Sie eine gedruckte Version der Flyer, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an mittelrhein-klinik@drv-rlp.de


Klinikbroschüre - Reha mit Leib und Seele

In der Klinikbroschüre stellt sich Ihnen die Mittelrhein-Klinik vor. Sie lernen das Behandlungsspektrum, die Therapien und Freizeitmöglichkeiten kennen.

Titelbild der Broschüre "Klinikbroschüre" (verweist auf: Klinikbroschüre - Reha mit Leib und Seele)

Klinikratgeber - alles auf einen Blick

Von der Historie der Klinik bis zur Hausordnung. Hier finden Sie alles auf einen Blick von A bis Z.

Titelbild der Broschüre "Klinikratgeber" (verweist auf: Klinikratgeber - alles auf einen Blick)

Psychoonkologische Rehabilitation

Etwa ein Drittel aller Tumorbetroffenen haben seelische Beeinträchtigungen bis hin zu psychischen Erkrankungen, die eine professionelle Unterstützung erfordern.

Titelbild der Broschüre "Psychoonkologie" (verweist auf: Psychoonkologische Rehabilitation)

Zurück ins Leben trotz Tinnitus

Klingeln, Sausen und Brausen in den Ohren - und das Tag und Nacht. Rund 3 Millionen Menschen in Deutschland können nicht mehr ruhig schlafen, sich nicht mehr entspannen, sind gestresst und genervt. Sie leiden unter einem chronischen Tinnitus. -Wir können Ihnen helfen. Unser Team der Mittelrhein-Klinik hat viel Erfahrung im Umgang mit den nervenden Ohrgeräuschen. In

Titelbild der Broschüre "Tinnitus" (verweist auf: Zurück ins Leben trotz Tinnitus)

Tinnitus aurium - eine Reha kann helfen

Bei Patienten mit chronischem Tinnitus aurium - insbesondere bei gleichzeitig bestehender Depression - können wir Sie in der Behandlung mit einer medizinischen Rehabilitation unterstützen.

Titelbild der Broschüre "Tinnitus aurium - eine Reha kann helfen" (verweist auf: Tinnitus aurium - eine Reha kann helfen)

Rehabilitation bei Angststörungen

Angststörungen sind eine der häufigsten psychischen Erkrankungen. Die Mittelrhein-Klinik bietet für Rehabilitanden mit allen Arten von Angststörungen ein spezielles Therapieprogramm an.

Titelbild der Broschüre "Angststörungen" (verweist auf: Rehabilitation bei Angststörungen)

Rehabilitation bei Burn-out

Depressive Erkrankungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen überhaupt. Wenn die Erkrankung mit schwierigen Bedingungen am Arbeitsplatz in Zusammenhang steht, sprechen wir von Burn-out. Unser spezielles Therapieprogramm beinhaltet psychotherapeutische und spezialtherapeutische Maßnahmen.

Titelbild der Broschüre "Burn-Out" (verweist auf: Rehabilitation bei Burn-out)

Rehabilitation bei Depression

Die Ursachen und ihre Auslöser sind häufig andauernde private und berufliche Belastungssituationen, einschneidende Lebensereignisse oder auch genetische Faktoren und körperliche Erkrankungen. Die Mittelrhein-Klinik Bad Salzig bietet
für Rehabilitanden mit allen Arten von depressiven Erkrankungen ein spezielles Therapieprogramm an.

Titelbild der Broschüre "Depression" (verweist auf: Rehabilitation bei Depression)

Ergotherapie: Den Alltag wieder selbstständig meistern

In der Ergotherapie dreht sich alles darum, Sie auf Ihren Alltag vorzubereiten. Wichtigstes Ziel ist, dass Sie bald wieder die täglichen Aufgaben, die Beruf und Familie an Sie stellen, selbstständig meistern können.

Titelbild der Broschüre "Ergotherapie" (verweist auf: Ergotherapie: Den Alltag wieder selbstständig meistern)

Rehabilitation Erwachsener mit AD(H)S

Die Mittelrhein-Klinik bietet ein spezielles Therapieprogramm für Erwachsene mit AD(H)S an.

Titelbild der Broschüre "ADHS" (verweist auf: Rehabilitation Erwachsener mit AD(H)S)

Informationen über die Kliniksozialarbeit

Die Sozial- und Rehaberatung der Mittelrhein-Klinik bietet Beratung, Information und Unterstützung, um eine zielgerichtete Nachsorge zu Hause vorzubereiten.

Titelbild der Broschüre "Kliniksozialarbeit" (verweist auf: Informationen über die Kliniksozialarbeit)

Sport in der Reha-Nachsorge

Wir bieten Ihnen entsprechend Ihrer Zuweisungsdiagnose (Indikation) verschiedene Aktivitäten in der Therapie an. Gerne möchten wir Sie für Bewegung und Sport motivieren und begeistern. Wir unterstützen Sie.

Titelbild der Broschüre "Sport" (verweist auf: Sport in der Reha-Nachsorge)

Vom An- und Entspannen - Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson

Übungsanleitung für unsere PMR-Gruppenteilnehmer. Das Prinzip der PMR-Übungen besteht darin, dass Sie mit der bewussten, gleichmäßigen Anspannung und dem nachfolgenden ebenso bewussten Loslassen immer selbstverständlicher tief und schnell entspannen können.

Titelbild der Broschüre "Muskelrelaxation" (verweist auf: Vom An- und Entspannen - Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson)

Informationen zur Schwerbehinderung

Wer ist schwerbehindert? Wie stelle ich den Antrag auf Schwerbehinderung? Was bedeutet Gleichstellung? In unserer Broschüre haben wir die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Titelbild der Broschüre "Schwerbehinderung" (verweist auf: Informationen zur Schwerbehinderung)

Stufenweise Wiedereingliederung

Die stufenweise Wiedereingliederung (SWE) ist eine Maßnahme, arbeitsunfähige Beschäftigte nach länger andauernder schwerer Krankheit schrittweise an das volle Arbeitspensum heranzuführen. Somit wird der Übergang zur vollen Berufstätigkeit erleichtert. In unserem Flyer geht es um den Begriff, den Ablauf, den Abbruch und die finanziellen Fragen bei einer Wiedereingliederung.

Titelbild der Broschüre "Wiedereingliederung" (verweist auf: Stufenweise Wiedereingliederung)

Arbeitslosengeld II (ALG II); Sozialgeld

Die Grundsicherung für Arbeitssuchende unterstützt alle Menschen zwischen 15 und unter 65 Jahren, die erwerbsfähig und hilfebedürftig sind sowie ihre Angehörigen. Sie umfasst Dienst-, Sach- und Geldleistungen. Wir haben Ihnen die Wichtigsten Informationen kompakt zusammengefasst.

Titelbild der Broschüre "ALGII" (verweist auf: Arbeitslosengeld II (ALG II); Sozialgeld)

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Damit Erkrankungen nicht in die Arbeitslosigkeit führen, ermöglicht die Deutsche Rentenversicherung ihren Versicherten berufliche Rehabilitationen. Wer die persönlichen und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt, kann Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten. In unserer Broschüre haben wir die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Titelbild der Broschüre "LTA" (verweist auf: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben)

Reif für die Reha

Wir suchen motivierte Ärzte und Psychologen, die Lust haben, sich intensiv und ganzheitlich mit ihren Patienten zu beschäftigen.

Titelbild der Broschüre "Reif für die Reha" (verweist auf: Reif für die Reha)

Service

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK